17.06.2006, Belzig - St. Marien

Jahreszeiten, Lebenszeiten. A-capella-Ensemble „Cant-Art” imponiert mit stilgetreuer Interpretation, in: Märkische Allgemeine, v. 15.06.2006. pdf

BELZIG. Es gibt kaum einen besseren Zeitpunkt für dieses Gastspiel. Jetzt, da der Frühsommer sich von der besten Seite zeigt, ist das A-cappella-Ensemble „Cant-Art” zu Gast im kühlen Gemäuer von St. Marien zu Gast. Mit den Werken des Programms „Jahreszeiten” wird es auf die eine oder andere Art das Verhältnis des Menschen zur Natur im Verlauf des Jahres und/oder der Menschen untereinander im Verlauf ihres Lebens beleuchten. Der Kammerchor ist 2001 in Halle (Saale) von Absolventen der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik mit dem erklärten Ziel gegründet worden, auf hohem künstlerischen Niveau und in stilgetreuer Interpretation Chormusik zur Aufführung zu bringen. Ihre langjährige intensive Chorerfahrung bildete für die Enthusiasten die solide Grundlage für dieses Unternehmen, wobei die Gemeinschaft offen für Nicht-Kirchenmusiker war und ist. Neue Mitglieder werden dabei nach einem Auswahlverfahren aufgenommen. Als Leiter konnte Oliver Burse, hauptberuflich als Kantor an der Gedächtniskirche in Leipzig und als Dozent für Chor- und Orchesterleitung an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Halle (Saale) tätig, gewonnen werden. Intensive Proben, hoher künstlerischer Anspruch und musikalisches Engagement ermöglichten es, ein umfangreiches und hochkarätiges Repertoire zu erarbeiten, das nicht nur im mitteldeutschen Raum viel Anklang findet. Zur Aufführung gelangen vorwiegend geistliche Werke aus der Renaissance- und Barockzeit, aber auch Werke zeitgenössischer und internationaler Künstler. So ist im aktuellen Programm der englische Renaissance-Komponist Thomas Morley („April is my mistress fac”) ebenso vertreten wie Romantiker Felix Mendelssohn-Bartholdy mit der „Frühlingsfeier” oder die Kanadierin Nancy Telfer („De profundis”), ehe schließlich mit schwungvollen Spirituals ein berauschendes Finale zelebriert wird. MAZ