29.06.2012, Osterode am Harz

Auf künstlerisch hohem Niveau. Chorgesang verbindet: Der Haller Chor "CantART" war zu Besuch in der St. Marien-Kirche, in: Harzkurier, v. 10.07.2012. pdf

OSTERODE. Der Haller Chor "CantART" unter der musikalischen Leitung von Oliver Burse präsentierte kürzlich sein einfühlsames Programm in der St. Marien-Kirche in Osterode. Organisiert und unterstützt wurde das Konzert vom Kirchenvorstand und dem Förderverein St. Marien sowie der Stiftung der Sparkasse Osterode.

Den Auftakt dieses stimmungsvollen Konzerts, das unter dem Motto "Gute Nacht!" stand, bildete das Stück "Kein schöner Land". Das Publikum wurde gleich in Abendstimmung versetzt. Eine herzliche Begrüßung des Chores durch Pastor Bohnert, der besonders den verbindenden Charakter des Chorgesangs betonte rundete den einführenden Teil des Programms ab.

Weiter ging es mit französischen und geistlichen Abendliedern der Renaissance und des Barocks von berühmten Komponisten wie John Wilbye.

Schon hier wurden das hohe Niveau des Chores und die Freude jedes einzelnen Sängers an der Musik deutlich. Das war nicht zuletzt der guten Leitung Oliver Burses von der Evangelischen Kirchenmusikhochschule Halle zuzuschreiben.

Der zweite Teil war durch die Epoche der Romantik geprägt. Stücke von Felix Mendelsohn Bartholdi, Johannes Brahms oder Robert Schumann wurden eindrucksvoll und mit viel Gefühl präsentiert. Einen Höhepunkt des Abends bildeten dabei der "Opus 104 Nr. 1 und 2" von Johannes Brahms, bei dem das perfekte Zusammenspiel der einzelnen Sänger deutlich wurde. Von der Romantik ging die Reise durch die Epochen der Musik weiter zur Moderne, welche durch das "Nachtlied" von Max Reger eröffnet wurde.

Einen weiteren Höhepunkt bildeten in diesem Teil die Stücke "Éjszaka" des ungarischen Komponisten György Ligeti und "Sleep" von Eric Withcare, die mit viel Emotionen gesungen wurden und dem einen oder anderen Zuhörer eine Gänsehaut bekommen ließ. Den Abschluss des Konzerts bildete das Lied "Bleibe bei uns, Herr" von Erhard Mauersberger, was auf dem Lukas- und dem Markusevangelium basiert. Durch den langanhaltenden Applaus kam das Publikum schließlich noch in den Genuss einer ganz besonderen Interpretation des bekannten Liedes "Der Mond ist aufgegangen". Ein besonderer Dank aus Osterode in Form von selbstgemachten Pralinen, hergestellt durch Familie Vollbrecht, wurde den Sängern am Ende des Konzerts überreicht und sorgte für strahlende Gesichter. Das gut abgestimmte Programm und die einfühlsame und lebendig interpretierte Chormusik hat das Publikum in der Marien-Kirche begeistert. Der Kirchenvorstand und der Förderverein St. Marien sind sich einig, dass es zu gegebener Zeit ein weiteres Konzert mit dem Chor "CantART" geben sollte.

red.